Rezensionen: Wolfszeit / Kings of Rock / Two Door Cinema Club

Nina Blazon: Wolfszeit
Kings of Rock – Tenacious D (USA, Deutschland 2006)
Two Door Cinema Club: Beacon

Nina Blazon: Wolfszeit

In einer französischen Provinz geht der Schrecken um. Eine Bestie greift wehrlose Frauen und Kinder an. Thomas, ein Gesandter des Königs, wird ausgeschickt, um dem Morden ein Ende zu setzen, aber die Ereignisse überschlagen sich, und bald ist keiner mehr sicher. Nina Blazon verbindet geschickt historische Fakten und verwebt diese in eine fantasievolle Geschichte mit vielen Irrwegen und unerwarteten Wendungen. Der Leser fiebert mit den Hauptpersonen mit und es bleibt bis zum Ende offen, was nun wirklich in der Auvergne passiert. Man kann sich also voller Erwartungen in dieses Abenteuer stürzen! Doch Vorsicht … die Bestie lauert überall!

Saskia Dreßler

Kings of Rock – Tenacious D (USA, Deutschland 2006)

Kings of Rock – Tenacious D ist eine Musical-Komödie aus dem Jahr 2006; zeitgleich wurde auch der Soundtrack „The Pick of Destiny“ veröffentlicht. Der Film erzählt die fiktive Geschichte der echten Band Tenacious D: Beginnend damit, wie sich JB und KG kennenlernten und die Band gründeten. Sie üben und treten bei einem Open Mic-Contest auf, doch der Erfolg bleibt aus. Sie stoßen aber bald auf das große, erfolgversprechende Geheimnis der Rock-Geschichte. KG und JB begeben sich daraufhin auf eine sehr abenteuerliche Reise. Die Hauptrollen des Filmes werden durch die Bandmitglieder der echten Tenacious D, also Kyle Gass und Jack Black, verkörpert. Der Film ist äußerst unterhaltsam und für Rock-Liebhaber Pflicht!

Asja Lämmle

Two Door Cinema Club: Beacon

Die dreiköpfige Band, die feinsten Indie mit einem leichten Beigeschmack elektronischer Tanzmusik vermischt, bringt ihr zweites, hervorragendes Album „Beacon“ an den Start. Auch wenn es etwas trauriger und melancholischer als das letzte zu sein scheint, ist es brillant und lässt den Tag ein Stück geiler werden. Der Song „Next Year“, ist anregend, und es sind diese Beats, die einen in eine andere Welt beamen können. Die warme Stimme des Sängers trägt in jedes Lied eine umhüllende Ruhe. Die Texte erzählen Geschichten von Herzschmerz, Sehnsucht und der Schönheit des Lebens. Two Door … ist Musik, um die Augen zu schließen, Musik, um bei Nacht mit dem Auto durch die Straßen zu heizen, und Musik, zu der man seinen Körper im Takt bewegen muss.

Lea Dobringer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.