Rezensionen: The Rum Diary / Vier Hochzeiten und ein Todesfall / Ohne Limit

Hunter S. Thomson: The Rum Diary
Vier Hochzeiten und ein Todesfall (UK 1994)
Ohne Limit (USA, 2011)

Hunter S. Thomson: The Rum Diary

Bei „The Rum Diary“ handelt es sich um das lang verschollene zweite Buch des legendären Gonzo-Journalisten Hunter S. Thompson (u. a. „Fear and Loathing in Las Vegas“). Im Winter 1959 reist der Journalist Paul Kemp ins sonnige San Juan in Puerto Rico, um für die örtliche Zeitung zu schreiben. Doch das entpuppt sich schnell als Reinfall, denn neben unfähigen Kollegen und leicht bekleideten Schönheiten gibt es dort hauptsächlich eins: sehr viel Rum. Politisch, exotisch und vor allem betrunken weckt dieser Roman den Wunsch, sich schnellstmöglich volllaufen zu lassen und den nächsten Flieger Richtung Sonne zu nehmen.

Jannick Krause-Harder

Vier Hochzeiten und ein Todesfall (UK 1994)

Der Film hält genau, was der Titel verspricht: Erste Hochzeit – Charles (Hugh Grant) lernt die bildhübsche Amerikanerin Carrie (Andie McDowell) kennen und verbringt mit ihr eine Nacht im Hotel. Zweite Hochzeit – Charles trifft Carrie mit ihrem Verlobten und merkt plötzlich, dass er sie liebt. Dritte Hochzeit – Charles ist Gast bei Carries Hochzeit, aber nicht nur das bringt Schmerz mit sich – sein guter Freund stirbt im Nebenzimmer an Herzinfarkt. Vierte Hochzeit – Tja, das wüsstet Ihr nun gerne. Wer heiratet hier wen? Dieser Film steuert wirklich erst auf ein turbulentes, dann auf ein romantisches Ende zu. Rührend, mitreißend und typisch-englisch-humorvoll. Unbedingt anschauen!

Madina Manto

Ohne Limit (USA, 2011)

Unbegrenztes Wahrnehmungsvermögen und eine unendliche Intelligenz wären für jeden Menschen der Schlüssel zum Erfolg. Genau dies soll eine neuartige Droge erreichen. Für den erfolglosen Autor Eddie Morra (Bradley Cooper) kommt das Angebot seines Ex-Schwagers Vernon (Johnny Whitworth), die Droge zu testen, wie gerufen. Nun scheint es, als würde sich sein Buch ganz von alleine schreiben, und somit kann er es in kürzester Zeit fertigstellen. Darüber hinaus kann er sich an alles erinnern, was er jemals wahrgenommen hat. Geschäftlich und privat könnte es nun nicht mehr besser laufen, bis er feststellt, dass diese Droge doch nicht ganz ohne Nebenwirkungen ist.

Marcel Rumpf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.