Rezensionen: Ein plötzlicher Todesfall / Ted / One Direction

Joanne K. Rowling: Ein plötzlicher Todesfall
Ted (USA 2012)
One Direction: Live While We’re Young

Joanne K. Rowling: Ein plötzlicher Todesfall

Joanne K. Rowlings neues Buch beleuchtet die Ereignisse in dem beschaulichen Städtchen Pagford. Dessen Anwohner sind nach dem Tod des Gemeinderatsmitglieds Barry Fairbrother in heller Aufregung geraten: Wer soll seinen Platz im Gemeinderat einnehmen? Rowling versteht es, die Geschichten ihrer lebensechten Charaktere geschickt miteinander zu verknüpfen, sodass der Leser in die verschiedenen kleinen und großen Probleme der jeweiligen Personen einzutauchen vermag. Der Roman betrifft und wühlt auf; er regt zum Fragenstellen und Nachdenken an. Es ist eine so erschütternde und wie eloquent erzählte Geschichte aus dem England unserer Zeit.

Saskia Dreßler

Ted (USA 2012)

Das langerwartete Kinodebüt von „Family Guy“-Schöpfer Seth MacFarlane ist endlich da! In einer derben Komödie überträgt er das „Family Guy“-Konzept auf Spielfilmlänge – und das mit Erfolg. Der kleine John Bennett findet nur schwer Freunde und wünscht sich deshalb, dass sein Stofftier Ted lebendig wird. Tatsächlich erfüllt sich Johns Wunsch und das Stofftier ist fortan sein sehr lebendiger bester Freund. Die Jahre vergehen und beide werden – zumindest altersmäßig – erwachsen. Doch Ted entpuppt sich immer mehr als Hindernis für Johns charakterliche Entwicklung, vor allem Teds Drogen- und Sexeskapaden haben keinen guten Einfluss. Johns Freundin Lori stellt ihn vor die Wahl: Entweder sie oder Ted.

Joshua Gantner

One Direction: Live While We’re Young

Die irisch/britische Boyband One Direction wurde durch die Castingshow X-Faktor bekannt und brachte jetzt nach ihrem ersten Album „Up All Night“ ihre neue Single „Live While We’re Young“ heraus. Das Musikvideo zur Single kam ein wenig zu früh, sehr zur Freude von ungeduldigen Fans rund um den Globus, auch „directioners“ genannt. Im Video albern Niall Horan, Zayn Malik, Liam Payne, Harry Styles und Louis Tomlinson in einem kleinen Pool herum, fahren ein Geländewagen und genießen das Leben eines Teenagers. Der Song ist eine komplett andere Pop-Spielart, als die vorhergehenden. Er regt auf jeden Fall zum Mittanzen und -singen an!

Ines Pfeiffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.