Die nachhaltige Pflege von Distanzliebe

Während Freundinnen sich mit ihren Partnern zum Abendessen treffen, ins Kino oder in den Club um die Ecke gehen und bis nachts gemeinsam tanzen, sitze ich an meinem Freitagabend vor meinem Laptop und sehne mich danach, genau das mit meinem Partner zu tun, den ich nur durch den Bildschirm etwas geknickt betrachten kann.

„Die nachhaltige Pflege von Distanzliebe“ weiterlesen

Mantel’sche Künste

Ich betrete das alte Backsteingebäude und mir scheint sofort, als würde ich in eine andere Welt entschwinden. Es ist ein kalter Abend für Oktober, und überall auf dem Hof sind Feuertonnen aufgestellt. Ein reges Menschentreiben herrscht um sie herum. Die meisten trinken und unterhalten sich in angeregtem Ton miteinander. Es leuchtet und funkelt überall, und das scheint auch die Luft zu elektrisieren. Eigentlich sieht es hier aus wie in einem kleinen Dorf – mit den aneinandergereihten dunkelroten Backsteinbauten, runden Durchgängen, Brücken, Rohren, Skulpturen und einem Fluss im Hintergrund.

„Mantel’sche Künste“ weiterlesen

Eure Armut kotzt mich an!

Es war einmal, eine Welt, in welcher die Menschen hilfsbereit waren, gegenseitig ihre Bedürfnisse und Meinungen tolerierten und offen darüber diskutierten. Es war eine Welt, in welcher persönlicher Vorteil nicht über allem und allen stand. Im Allgemeinen hatten wir uns gern.
„Eure Armut kotzt mich an!“ weiterlesen

Hommage à Paris

Paris, die Stadt der Mode, der Liebe und der verschiedensten Lebenskulturen. An jeder Ecke lauert ein neues Erlebnis. Wie die Stadt mich mitten ins Herz – oder besser in die Magengrube traf.

„Hommage à Paris“ weiterlesen